Multikriterielle Bewertung

Beteiligte Partner : ARVALIS, FiBL, Ebenrain, LEL, CAA

Die multikriterielle Bewertung spielt eine wichtige Rolle im KLIMACrops-Projekt und wird auf zwei Ebenen durchgeführt:

Bewertung des Nutzens von Anbaumethoden mit Hilfe von Feldversuchen

Die vielversprechendsten Ergebnisse aus den Feldversuchen werden nach ihrem wirtschaftlichen und klimatischen Nutzen bewertet. Diese Bewertung wird in der Regel auf der Ebene des technischen Ablaufs der von der Anbaupraxis betroffenen Kultur durchgeführt.

Die wirtschaftlichen Berechnungen werden vom LEL durchgeführt, um die gleiche Berechnungsmethode zu ermöglichen und damit Vergleiche zu erleichtern.

Abb: Beispiel für die Darstellung: Bewertung der Auswirkungen der Bodenbearbeitung auf den Deckungsbeitrag von Winterweizen, basierend auf den Ergebnisse des Direktsaatversuchs, den das LTZ 2022/23 durchführte.

Die Klimaauswirkungen der verschiedenen Techniken werden mit einem der von den Partnern verwendeten Bewertungsinstrumente beurteilt.

Abwechselnd stellen die Partner ihre Analysewerkzeuge vor, damit die anderen Partner ihre Arbeitsmethode besser verstehen und idealerweise den gleichen Ansatz für die Klimaanalyse wählen.

Bewertung von Szenarien für Anbausysteme, die in Design-Workshops konstruiert wurden

In Workshops, die in Frankreich und der Schweiz durchgeführt werden, denken Landwirte gemeinsam über weiterentwickelte Anbauszenarien nach, um sich an den Klimawandel anzupassen und ihn abzumildern, wobei sie bis zum Jahr 2050 denken: Einführung neuer Kulturen, Begrünung, Änderung der Fruchtfolge, Sortenwechsel etc.

Ausgangspunkt dieser Arbeit ist die Beschreibung (“auf dem Papier”) von Musterbetrieben, die für das Gebiet, in dem der Ansatz umgesetzt wird, repräsentativ sind. Die Projektpartner, landwirtschaftliche Berater und mobilisierte Landwirte, beschreiben die Merkmale der Betriebe (Fruchtfolge, Maschinenpark, technische Verfahren, Erträge, Preise für Betriebsmittel und Verkaufspreise).

Die gleiche Beschreibungsarbeit (“auf dem Papier”) wird dann für jedes von der Gruppe erdachte Szenario zur Anpassung dieses Musterhofs durchgeführt.

Die Musterhöfe und Szenarien werden dann bewertet, um die wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Leistungen zu ermitteln, die man a priori erreichen würde.

Auf französischer Seite werden drei komplementäre Tools zur Durchführung dieser Bewertung eingesetzt:

  • Das von ARVALIS entwickelte Tool ASALEE ermöglicht die Modellierung von Ernteerträgen unter Wasserstress in zukünftigen Klimaszenarien (Klimaprojektion unter Berücksichtigung des Emissionsszenarios RCP 4.5 des IPCC).
  • Das von ARVALIS entwickelte Tool SYSTERRE ermöglicht die Berechnung von technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Indikatoren auf Betriebsebene (Musterbetrieb oder Szenarien) (berechnete Indikatoren: Zugzeit auf dem Feld, Bruttomarge, Nettomarge, Energieverbrauch usw.).
  • Das von AGROSOLUTIONS entwickelte Tool CARBON EXTRACT ermöglicht die Berechnung von Kohlenstoffbilanzen auf Betriebsebene (Standardbetrieb oder Szenarien) durch die Schätzung der Treibhausgasemissionen und der ermöglichten Kohlenstoffspeicherung.
Schéma décrivant l’outil ASALEE et sa mobilisation en complément de l’outil SYSTERRE dans la démarche de conception-évaluation avec les agriculteurs mobilisés.

In der Schweiz wird der Ertrag der Bauernhöfe im Jahr 2050 auf der Grundlage von Daten der FAO (GAEZ, Emissionsszenario RCP8.5) geschätzt. Um die Umweltwirkungen der Klimaanpassungsmassnahmen abzuschätzen, verwenden die Schweizer Partner das FarmLCA Tool. Für die wirtschaftliche Bewertung der Massnahmen wir der Deckungsbeitragskatalog von Agridea verwendet.

Fonctionnement de l’outil FarmLCA

Funktionsweise FarmLCA-Tool